Der günstige Kostenairbag und seine Anbieter

Kostenstopp / Kostenschutz  Mobilfunk Tarife

Für das Handy und seine Nutzung in den Bereichen Telefonie, SMS und Internet sind zahlreichen Tarife der konkurrierenden Anbieter von Mobilfunk auf dem Markt. Die Varianten für die Vertragsgestaltung von Prepaid oder Postpaid sind kaum noch überschaubar. Festverträge werden zunehmend durch modernere und flexiblere Produkte ohne lange Bindungszeiten an den jeweiligen Anbieter von Mobilfunk verdrängt.

Viele Mobilfunkanbieter, DeutschlandSIM, simyo, o2 usw. bieten Tarife mit dem sogenannten Kostenairbag an. Damit Sie einen Überblick über diese inzwischen beachtliche Zahl an Tarifen mit Ihren Optionen haben, stellen wir Ihnen diese Übersichtliche Tabelle zur Verfügung. Die Tarife unterschieden sich, wie leicht zu erkennen ist, nicht nur in den Leistungen, die der Kostenairbag abdeckt, sondern auch in der Höhe der Kosten für die Gesprächsminuten und SMS Preise.

Anbieter Kostenairbag Netz Laufzeit Surf-Flat Tarifdetails
Simyo
www.simyo.de
39 Euro eplus Mobilfunknetz keine Kostenairbag inkl. Internet-Flat
Fonic
www.fonic.de
40 Euro o2 Mobilfunknetz keine Keine Internet-Flat
DeutschlandSIM
www.deutschlandsim.de
35 Euro o2 Mobilfunknetz 1 Monat DeutschlandSIM Kostenairbag
o2
www.o2-online.de
50 Euro o2 Mobilfunknetz 1 Monat Logo nein
blau.de
www.blau.de
39 Euro eplus Mobilfunknetz keine Mit Internet-Flat

Vertragsmodalitäten für Handyverträge im Überblick.

Festverträge für das Handy mit monatlicher Grundgebühr und langer Laufzeit haben Konkurrenz durch Verträge mit Optionen für Prepaid oder Postpaid erhalten. Bei der Variante Prepaid zahlt der Kunde im Voraus und trägt sein Guthaben anschließend durch die Nutzung des Handys ab. Ein Vertrag mit der Gestaltung Postpaid rechnet nach einem festgelegten Zeitraum die erbrachte Leistung ab. Um günstig am Mobilfunk teilnehmen zu können, sollten sowohl Viel- als auch Wenigtelefonierer Vergleiche anstellen, um den richtigen Tarif für sich zu finden. Als günstig hat sich in den letzten Monaten die Gestaltung für den Tarif mit Kostenairbag etabliert. Mehrere Anbieter von Mobilfunk haben ihn im Angebot. Die Bezeichnung Kostenstopp oder Kostenschutz wird von den Providern dafür ebenso verwendet. Der Kunde muss nie mehr zahlen, als eine bestimmte Summe.

Was ist ein Kostenairbag und welche Vorteile bringt er?

Mit dem Kostenairbag ist der Nutzer vor ausufernden Kosten geschützt. Als Kostenstopp wird im Tarif eine Höchstsumme vereinbart. Dieser Kostenschutz macht die Höchstausgabe für das Handy planbar. Der Nutzer muss nie mehr zahlen, als im Kostenairbag vorgesehen ist. Ein solcher Tarif ist günstig für Telefonie und SMS. Ist die für den Kostenstopp vereinbarte Summe erreicht, kann das Handy weiter benutzt werden. Der Mobilfunkanbieter trägt die weiteren Kosten. Wer nie mehr zahlen möchte, als eine im Kostenairbag vereinbarte Summe, der ist in einem solchen Tarif günstig versorgt. Wird die Summe für den Kostenschutz nicht erreicht, zahlt der Kunde nur die erbrachte Leistung. Der Kostenschutz für das Handy empfiehlt sich vor allem für unerfahrene Nutzer. Auch undisziplinierte Vieltelefonierer sind gut in einem Tarif mit dem Kostenschutz aufgehoben. Mit dem Kostenstopp kann auch der Datenverkehr ins Internet abgesichert werden. Wenn der Höchstbetrag für den Abrechnungszeitraum erreicht ist, wird bei einigen Anbietern lediglich die Übertragungsgeschwindigkeit etwas verringert. Der Kunde muss nie mehr zahlen als vorher im Kostenstopp vereinbart und kann trotzdem sein Handy weiter nutzen. Lediglich eine kleine Einschränkung bei der Datenübertragung tritt auf. Viele Kunden sind in den letzten Monaten auf solche Tarife mit Kostenairbag umgestiegen und haben ihre Festverträge gekündigt. Die Vorstellung nie mehr zahlen zu müssen als man sich vorgenommen hatte, wird von vielen als überzeugend angesehen. Zusätzlich wird der Aspekt begrüßt, dass ein solcher Tarif durch die eingesparte Grundgebühr sehr günstig ist.

Welcher Mobilfunkanbieter bietet die sogenannten Kostenschutz / Kostenairbag Mobilfunk Tarife an?

Wenn Sie mit Ihrem Mobiltelefon viel im mobilen Internet surfen möchten, ist es wichtig, dass Sie darauf achten, das der von Ihnen gewählten Tarif und dessen Kostenairbag, die Kosten für das mobile Internet mit abdeckt. Einige Kostenstopp-Tarif enthalten nur die Kosten für das Telefonieren und die SMS. Bei diesen Mobilfunkanbietern müssen sie dann ca. 0,24 Euro je Megabyte extra bezahlen und zahlen auch weiter, auch wenn der Kostenairbag-Betrag erreicht worden ist.

Die Mobilfunkdiscounter Fonic, Simyo, DeutschlandSIM, und Blau.de bieten Ihren Kunden einen Prepaid bzw. Postpaid Paket inkl. Startguthaben an. Das Startguthaben gewähren die Mobilfunkanbieter meist der Höhe, mit der das Starterpaket mit der SIM-Karte oder Micro-SIM-Karte zu buche schlägt. Als einziger Tarif in dieser Gruppe bietet o2 einen Kostenairbag-Tarif mit Vertragslaufzeit an. Diese ist jedoch monatlich kündbar und man kann den Tarif Optional für eine höhe Einrichtungsgebühr auch ohne Mindestvertragslaufzeit bekommen.

Gerade DeutschlandSIM bietet im Vergleich einen Top-Tarif im Kostenairbag-Segment an. Für nur maximal 35 Euro bietet der Mobilfunkanbieter DeutschlandSIM Ihnen Telefonie, SMS und Internet zum Festpreis. Durch das O2-Mobilfunknetz ist eine sehr gute Sprachqualität und Internet-Geschwindigkeit gewährleistet. Alternativ können Sie sich bei DeutschlandSIM auch für den Tarif “DeutschlandSIM-Premium” entscheiden. Dort nutzen Sie dann das D-Netz von Vodafone, jedoch beginnt der Kosten-Stopp erst bei 49 Euro.